EPOCA Team

Uli Billon

Uli Billon war über ein Jahrzehnt lang in leitenden Positionen für international agierende High Technology Unternehmen tätig, für die sie die deutschen und europäischen Niederlassungen aufbaute. 2007 wandte sich sich der Geschichts- und Kunstvermittlung zu. In diesem Bereich lassen sich ihre professionellen Erfahrungen mit den persönlichen Interessen und der Begeisterung für kulturelle Themen ideal verknüpfen.

 

 

 

Catrin Morschek ist Kunsthistorikerin und Literaturwissenschaftlerin. Sie  betreute, neben Dolmetschertätigkeiten auf internationalen Messen und Kongressen, das Tagungsbüro des deutschen Anwaltsinstituts. Darüber hinaus entwickelte sie kreative Projekte für Kinder. Durch ihre Fremdsprachenkompetenz empfiehlt sie sich besonders für Führungen ausländischer Gäste. Als gebürtiger Münchnerin ist es ihre Leidenschaft, den kulturellen Facettenreichtum ihrer Heimatstadt lebendig und anschaulich zu vermitteln.

 

 

 

Thomas Krehahn ist Musikwissenschaftler und -pädagoge. Er leitet seit vielen Jahren Führungen in mehreren europäischen Städten. Neben dieser Tätigkeit ist Thomas Krehahn praktizierender Konzertpianist, von ihm liegen mehrere Buch- und CD Veröffentlichungen vor. Die Begeisterung für sein Metier, die profunde fachliche Kompetenz sowie die Erfahrungen im Umgang mit Menschen machen seine Führungen zu einem wahren Kunstgenuss.

 

 

 

Das umfassende Tätigkeitsspektrum der Kunst- und Kulturwissenschaftlerin Constanze Lindner Haigis bezeugen diverse Veröffentlichungen und Vortragstätigkeiten sowie ihre Mitarbeit im Kulturbetrieb der Stadt München. Bei ihren Führungen ist es Constanze Lindner Haigis wichtig, die Entwicklungen im europäischen Kunstschaffen anschaulich zu verdeutlichen. Die lebendige Darstellung von Kunst und Kultur sowie die Vermittlung von bewusstem Sehen macht jede Führung zu einem persönlich inspirierenden Ereignis.

 

 

 

Dr. Angelika Schmitt-Vorster ist promovierte Kunsthistorikerin, hat während ihres Studiums u.a. in Edinburgh und Wien gelebt und kennt daher den Zauber, sich eine neue Stadt zu erarbeiten. Bei ihren Stadt- und Ausstellungsführungen verbindet sie ihre Liebe zur Kunst mit der Begeisterung dafür, das Menschliche aus der Geschichte einer Stadt hervorzuholen. Ihre Interessensschwerpunkte liegen bei der europäischen Malerei, Portraits, der klassischen antiken Skultptur und Mythologie.

 

 

 

Astrid Neubert war viele Jahre im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Konzertagenturen und Schallplattenfirmen tätig. Als Übersetzerin verbindet sie seit ihrer Ausbildung zur Gästeführerin ihre Fremdsprachenkenntnisse mit einem großen Interesse für Kunst, Kultur und Geschichte, um Kindern und Erwachsenen, Münchnern und Nicht-Münchnern Ihre Stadt zu zeigen. Dass die Neugierde keine Grenzen kennt und sich immer wieder zeigt, wie lebendig Geschichte und Sprache sind und wie viele Geschichten die Stadt erzählt, findet sie an diesem Beruf faszinierend.